Neuer Horizont mit reizvollen Perspektiven

Neue Kolleg*innen gesucht
für unser Team der
Patientenbetreuung
und Diagnostik

Gesundheits- & Krankenpfleger,
Medizinischer Fachangestellter (MFA),

Notfallsanitäter, Altenpfleger (alle w/m/d)

Wertvolles Know-how & Erfahrungen erhalten

Für Gesundheits- und Krankenpfleger*innen wurde die Covid-19-Pandemie berechtigter Anlass, über den eigenen Beruf und die Arbeitsbedingungen nachzudenken. Die Anforderungen sind hoch, kräftezerrend und psychisch belastend – oft am Limit. Viele sehr gut ausgebildete, engagierte Gesundheitsfachkräfte haben schon das Handtuch geworfen und den Beruf gewechselt.

Die Zeit für einen Wechsel, doch wohin?

Vielleicht beschäftigen auch Sie sich mit dem Gedanken, der Gesundheits- und Krankenpflege den Rücken zu kehren, obwohl Ihnen der Beruf eigentlich Freude macht. Dann möchten wir Ihnen ein Angebot machen, das Sie umstimmen könnte.

Ein Perspektivwandel macht‘s möglich

Wir möchten Sie für die Arbeit in der stationären Rehabilitation einer pneumologischen Klinik begeistern. Wir bieten Ihnen neue Arbeitsschwerpunkte in einem harmonischen Team und einer Atmosphäre mit positiver Work-Live-Balance, inklusive Sonnenaufgang direkt am Meer. Sie unterstützen unsere Patienten bei der Genesung, können sich dabei auf einen Dienstplan mit hohem Maß an Verbindlichkeit (Ausfallmanagement) verlassen.

Unser Angebot mit Perspektive:

Dass sind wir - in Kürze
  • Unser modernes Familienunternehmen betreibt seit mehreren Jahrzehnten die Nordseeklinik Westfalen sowie das Hotel Atlantis am Meer auf der Nordseeinsel Föhr.
  • Die Werte auf denen unser erfolgreiches und von Vertrauen geprägtes Arbeitsklima baut, sind Transparenz, Fairness und gegenseitige Unterstützung. Diese Basis sichert unser kommunikatives Miteinander.
  • Wir bieten einen abwechslungs- und facettenreichen Arbeitsplatz in harmonischer Atmosphäre, der sich auch in Krisenzeiten als sicher und sturmerprobt bewährt hat.
  • Die Rehaklinik liegt in direkter Meerlage in einem gesunden reizarmen Klima, das nicht nur für unsere Patienten sonderen auch für uns heilsame Wirkung bietet.
  • Wenn irgendwo die Bezeichnung „Hier ist die Welt noch in Ordnung“ zutrifft, dann auf unserer Insel. Sie finden eine ruhige und friedliche Umgebung mit vielen Freizeitmöglichkeiten vor. Bei uns wachsen Kinder weitgehend behütet auf und es lassen sich viele Orte finden, um „die Seele baumeln zu lassen“.
Ihre Aufgaben / Ihr Verantworungsbereich
  • Die Betreuung, Versorgung und Diagnostik unserer stationären Patienten im Rehabilitationsbereich.
  • Die individuelle Begleitung und menschliche Förderung der anvertrauten Patienten während der rehabilitativen pneumologischen Maßnahme.
  • Durchführung von Betreuungsleistungen im ganzheitlichen Nachsorgeprozess, Weiterentwicklung und Mitgestaltung der Prozesse, Planung und Dokumentation der Therapieleistungen im interdisziplinären Teamaustausch. Im Vordergrund steht bei uns immer der „Mensch“ als Patient, als Mitarbeitender, … Im Umgang mit internen und externen, einfach mit allen Beteiligten. Unser Leitbild (Klicken Sie hier) leben wir und darauf sind wir stolz!
  • Pneumologische Grundkenntnisse sind von Vorteil, aber nicht Voraussetzung, weil eine intensive und stressfreie Einarbeitung durch unsere langjährig tätigen Fachkräfte erfolgt.
Notwendige Qualifikationen / Soft Skills
  • Eine abgeschlossene Berufsausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger, Medizinischen Fachangestellten (MFA), Notfallsanitäter oder Altenpfleger (w/m/d).
  • Hohe Sozial- und Fachkompetenz sowie Empathie und Einfühlungsvermögen, der Faktor „Mensch“ steht bei uns im Vordergrund!
  • Engagement, Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit.
  • Kommunikationsgeschick und Freundlichkeit im Umgang mit Patienten, Angehörigen und Kollegen.
  • Freude daran, mit und für Menschen zu arbeiten.
  • Loyalität und Teamfähigkeit.
Was Sie von uns bekommen
  • Unbefristeter Arbeitsvertrag
  • Beschäftigung in Vollzeit (40 Stunden) oder Teilzeit.
  • Zuschläge (Sonntag 25%, Feiertag 25 %, Nachtschicht 25 %).
  • Betriebliche Gesundheitsförderung inklusive Nutzung der Angebote des Gesundheitszentrums Aqua Föhr.
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten intern und extern.
  • Implementiertes Ausfallmanagement dafür, dass Ihr Dienstplan ein hohes Maß an Verbindlichkeit hat.
  • Eine gesunde Mitarbeiterverpflegung durch unsere Hotelköche ist auch einer unserer „Meerwerte“.
  • Wir helfen erfolgreich bei der Wohnungssuche. Übergangsweise, solange wie nötig, stellen wir gerne eine Unterkunft zur Verfügung.
Leben und Arbeiten auf einer Insel
  • Wer sich für ein Leben auf einer Insel entscheidet, lässt bewusst den hektischen Alltag, verschmutzte Luft, permanenten Lärm und unsichere Umgebungen hinter sich. Klar ist Föhr nicht das Paradies. Auch hier ist nicht alles perfekt.Wir leben aber insgesamt stressfreier, haben nicht nur gute sondern auch gesunde Luft vor unserer Haustür, Lärm machen hier die Möwen und die Hörner vorbeifahrender Schiffe. Die Insel ist erheblich sicherer, Kriminalität kommt hier in der Hauptsache nur im Kleinen vor, Angst, am Abend allein am Strand zu spazieren, braucht man nicht haben. Kinder erleben diese „Welt“ friedlicher, sie bekommen Kontakt zur Natur und haben zu Anderen ein entspannteres Verhältnis.Eine wichtige Einnahmequelle der Insel ist der Tourismus. Während der Saison ist es spürbar voller. Den Einkauf oder Restaurantbesuch wird man als „Insulaner“ anders planen, manche vertrauten Orte sind auf einmal besetzt. Verschiedene Dialekte beherrschen den Geräuschpegel der Stadt.

    Das nervt manchmal, aber das Leben wird auch abwechslungsreicher und so bieten sich Gelegenheiten, immer wieder Neue(s) kennenzulernen. Eine positive Nebenerscheinung: In der Saison wird kulturell mehr geboten, davon profitieren auch die Einheimischen.

    Föhr steht im Gegensatz zu vielen anderen Inseln ein Krankenhaus zur Verfügung. Es gibt eine ausreichende Anzahl an Hausarztpraxen, Fachärzte verschiedener Bereiche, Zahnärzte, Optiker und Hörgeräteakustiker sowie Apotheken.

    Kitas und Schulen sind im geforderten Maß und guter Qualität vorhanden. Einige glauben es nicht: Auch von der Insel aus können Kinder wie anderswo ihre Lebenskarriere (oder Musikerkarriere) starten, später einmal studieren oder eine wertvolle Lehre in einem der vielen Inselbetriebe absolvieren.

    Auf Föhr kann man herrlich Wohnen, aber zur Wahrheit gehört auch, dass auf der Insel ähnliche Mietpreise wie in den Städten gelten. Auch der Wohnungsmarkt ist angespannt. Viele Arbeitgeber der Insel wissen das und sind Neuankömmlingen bei der Suche nach geeigneten Domizilen behilflich.

    Die Verantwortlichen der Nordseeklinik Westfalen kennen diese Umstände gut und wissen, wie wichtig eine angenehme Wohnsituation ist. Die alteingesessenen Kolleg*innen nutzen gern ihre Beziehungen und Kontakte für die erfolgreiche Wohnungsfindung. Für den Übergang bis dahin kann die Klinik aber auch eigene Wohnapartments für neue Mitarbeiter*innen zur Verfügung stellen. Das erleichtert den Einstieg und nimmt Druck vom Kessel. Am Strand schlafen muss niemand – nur wenn er es selbst gern einmal möchte.

    Leben und Arbeiten auf einer Insel wie Föhr ist anders als auf dem Festland. Ohne Zweifel jedoch ist die Lebensqualität im Inselumfeld erheblich größer. Das tut dem Körper und der Seele gut. Wer den Schritt vom Festland weg wagt, wird einiges Gewohntes zurücklassen, aber mit Sicherheit sehr schnell die gewonnenen Qualitäten des Lebens spüren und zu schätzen wissen.

    Von uns ein herzliches Willkommen auf unserer Insel Föhr.

Kontakte

Ansprechpartner: Dr. Ralf J. Jochheim
Telefon Celine Jensen: 04681 599-141

Noch Fragen?: Neugierig@Nordseeklinik.online
Fest enschlossen?: Bewerben@Nordseeklinik.online
Arbeitsstellen: https://nordseeklinik-westfalen.de/karriere/

Seite 2: Druckversion / PDF

Seiten: 1 2


COPD – Ernährung

COPD - Ernährung bei Unter- und Übergewicht.  Britta Ziebarth, M.Sc. und Roxana J. Nolte-Jochheim, B.Sc., Ernährungstherapeutinnen der Nordseeklinik Westfalen, erklären welche Folgen Unter- und Übergewicht bei an COPD-Erkrankten haben und wie man mit seiner Ernährung trotzdem positiv auf den Krankheitsverlauf einwirken kann.

Länge: ca. 30 Minuten