Im Fokus unserer Aufmerksamkeit

Aktuelle Stellenangebote

Zurzeit bieten wir Arbeitsplätze für

⇓ Eine/n Assistenzarzt/ärztin (m/w/d)

Horizonte für Meer Kompetenz

Unsere Nordseeklinik Westfalen ist ein familiengeführtes Unternehmen im Nordseeheilbad Wyk auf Föhr. Unsere Spezialisierung liegt in der Lungenheilkunde, insbesondere COPD. Die Nordseeklinik Sonneneck ist Fachklinik für Hämatologie und internistische Onkologie. Außerdem kooperieren wir eng mit dem Krankenhaus Föhr-Amrum.

Die von uns gelebten Werte sind Vertrauen, Transparenz und Fairness. Unser Handeln ist von Nachhaltigkeit geprägt – zum Wohle der uns anvertrauten Patienten und zur Sicherung von Arbeitsplätzen. Eine wertschätzende und unterstützende Kommunikation ist für uns wesentlich im Umgang miteinander.

⇓ Das können wir Ihnen anbieten
  • Ein Beschäftigungsverhältnis in gesunder Atmosphäre und stressarmer Inselumgebung
  • Einen sicheren Arbeitsplatz in einer innovativen Klinik mit einem breiten medizinischen Leistungsspektrum, aufgrund der multiplen Erkrankungen unserer Patienten und moderner krankheitsbezogender apparativer Ausstattung
  • Arbeiten in einem sich durch Kompetenz, Engagement und Kollegialität auszeichnenden kommunikativen Team
  • Ausreichend Zeit für eigene Bedürfnisse und die Betreuung unserer PatientInnen
  • Interne und externe Angebote zur Gesundheitsbildung sowie diverse Angebote für Gesundheitstrainings
  • Raum für Ihre Ideen und persönliche Weiterentwicklung
  • Finanzielle Unterstützung bei persönlichen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Flexible Vertrauensarbeitszeit in Abstimmung mit den ärztlichen Kollegen
  • Entlastung des ärztlichen Dienstes von bürokratischen Tätigkeiten durch eine übergreifendes Klinikverwaltungssystem, Reha-Assistenten, Schreibkräfte sowie Assistenz durch Medizinische Fachangestellte und Krankenschwestern/-Pfleger auch in der Diagnostik
  • Leistungsgerechte Vergütung
  • … und vieles MEER!

Und das ist Ihre Aussicht (Webcam):

⇓ Wichtige Stellendetails

Einsatzorte:
Nordseeklinik Westfalen, Wyk auf Föhr, www.Nordseeklinik.online
Nordseeklinik Sonneneck, Wyk auf Föhr, www.Rehaklinik.eu

Beruf:
Assistenzarzt zur Fachweiterbildung Innere Medizin (m/w/d)
oder Facharztweiterbildung Allgemeinmedizin (m/w/d)

Tätigkeitsbezeichnung:
Ärztlicher Dienst

Beschäftigungsumfang:
Vollzeit mit 40,00 Stunden

Eintritt nach Vereinbarung

⇓ Zeitlicher Rahmen & Weiterbildungszulassungen
  • 2 Jahre Innere Medizin in der Nordseeklinik Westfalen
  • 2 Jahre Innere Medizin in der Schwesterklinik Sonneneck
  • 1 Jahr Pneumologie in der Nordseeklinik Westfalen
  • 1 Jahr Hämatologie/internistische Onkologie in der Nordseeklinik Sonneneck
⇓ Das wünschen wir uns von Ihnen
  • Sie haben eine Approbation als Arzt (m/w/d)
  • Sie sind eine aufgeschlossene Persönlichkeit mit ausgeprägter sozialer Kompetenz
  • Sie haben Empathie im individuellen Umgang mit den PatientenInnen
  • Sie sind teamfähig und sind bereit zur intensiven und transparenten Zusammenarbeit mit allen Abteilungen
  • Sie haben sehr gute kommunikative Fähigkeiten, zeigen Lernbereitschaft und haben eine schnelle Auffassungsgabe

Berufserfahrung erwünscht, aber nicht Bedingung.

Schwerbehinderte Bewerber (m/w/d) und Gleichgestellte i.S. des § 2 Abs. 3 SGB IX werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

MEER über unsere Arbeit und unsere diversen Aktivitäten:
www.Nordseeklinik-Westfalen.de/Im-Fokus
www.Atemwege.Science

Haben Sie weitere Fragen?
Haben wir etwas nicht erwähnt?
Dann melden Sie sich bitte bei uns.
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Geschäftsführer
Dr. Ralf J. Jochheim
Telefon: 04681-599-141
Bewerbung[at]
Nordseeklinik.online

Chefarzt,
Martin Leibl
Facharzt für Innere Medizin,
Pneumologie
M.Leibl[at]
Nordseeklinik.online

⇓ Natürlich können Sie sich auch sofort bewerben

Nordseeklinik Westfalen
Dr. Ralf J. Jochheim
Sandwall 25-27
25938 Nordseeheilbad Wyk auf Föhr

Bewerbung[at]Nordseeklinik.online

Anmerkung:
Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird in vielen Teilen der Ausschreibung eine geschlechtsneutrale Schreibweise bzw. die männliche Bezeichnung gewählt. Die Berufsbezeichnungen bzw. Gattungsbegriffe gelten für alle Menschen gleichermaßen.

⇓ Eine/n Servierer/in (m/w/d)
⇓ Eine/n Krankenschwester/-pfleger (m/w/d)

Aktuelle Ausbildungsplätze

⇓ Kauffrau/Kaufmann im Gesundheitswesen (m/w/d)

⇓ Welche Aufgaben warten auf Dich?
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Betriebliche Organisation
  • Geschäfts- und Leistungsprozess
  • Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen
  • Beschaffung und Materialwirtschaft
  • Information, Kommunikation und Kooperation
  • Informations- und Kommunikationssysteme
  • Arbeitsorganisation, Teamarbeit und Kooperation
  • Marketing, Verkauf und PR
  • Kaufmännische Steuerung und Controlling
  • Betriebliches Rechnungswesen
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Finanzierung im Gesundheitswesen
  • Personalmanagement
  • Organisation, Aufgaben und Rechtsfragen des Gesundheits- und Sozialwesens
  • Medizinische Dokumentation und Berichtswesen, Datenschutz
  • Leistungsabrechnung, …

Zusätzliche Einsatzbereiche:

Sport- und Bewegungstherapie, Ernährungstherapie, Mental- und Resilienz-Training, Reha-Assistenz, Hospitation bei der ärztlichen Aufnahme, …

⇓ Die Ausbildung in Zahlen

Voraussetzungen
Abitur oder sehr guter Realschulabschluss

Dauer
3 Jahre (eine Verkürzung ist bei entsprechenden Leistungen möglich)

Ablauf
Die/Der Auszubildende wird im Laufe der drei Jahre in allen klinischen Abteilungen eingesetzt und kann sich die skizzierten Fähigkeiten unter Anleitung der jeweiligen Berufsgruppenmitglieder und der Ausbilder aneignen. Ergänzend finden interne Weiterbildungen im Betrieb statt. Die fachspezifische Berufsschulbildung erfolgt in Eutin im Blockunterricht.

Arbeitszeiten
Der Auszubildende hat eine Wochenarbeitszeit von 40 Stunden an 5 Arbeitstagen pro Woche und wird in der Regel tageszeitlich zwischen 7.00 und 21.00 Uhr in den verschiedenen Abteilungen nach Dienstplan eingesetzt. Ergänzend sind Jugendschutzvorschriften bei Auszubildenden unter 18 zu beachten.

Aktuelles Gehalt

1.Lehrjahr: € 670 pro Monat
2.Lehrjahr: € 730 pro Monat
3.Lehrjahr: € 780 pro Monat

Urlaub
unter 18 Jahren: 25 Arbeitstage pro Kalenderjahr
über 18 Jahren: 24 Arbeitstage pro Kalenderjahr

⇓ Perspektiven, Aufstiegschancen, Qualifikationen

Selbstverständlich streben wir nach erfolgreichem Lehrabschluß eine Fortbeschäftigung in unserem Unternehmen an.

Als ausgebildete/r Kauffrau/Kaufmann im Gesundheitswesen bestehen aber auch in allen anderen Klinikbetrieben, in artverwandten Bereichen des Gesundheitsmarkts und in allen anderen kaufmännischen Berufen sehr gute Chancen zu arbeiten.

Das Gesundheitswesen ist der Zukunftsarbeitsmarkt und ausgebildete Kaufleute im Gesundheitswesen sind aufgrund ihrer breit aufgestellten Ausbildung und der berufstypischen Kenntnisse mit umfassenden Erfahrungen im Umgang mit kranken, aber auch präventiv zu betreuenden Menschen immer gefragte Mitarbeitende.

Aufstiegschancen bestehen in gesundheitsspezifischen Bereichen in allen Führungsebenen vom Teamleiter, über den Abteilungsleiter bis hin zur/zum Klinikmanager/in. Für eine höhere Direktionslaufbahn sind eine Weiterbildung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen oder/und ein betriebswirtschaftlich geprägtes Studium anzuraten.

Weitere Qualifikations- und Spezialisierungsoptionen sind z. B. Controller, Wirtschaftsdirektor, Reservierungsleitung, Verwaltungsleiter, Praxismanager, Leiter eines Medizinischen Versorgungszentrums, Heimleitung in der Altenpflege, …

Wir möchten uns vorstellen:

Die Auszubildende

Celine Jensen

Mich hat bei der Ausbildung die Kombination aus der kaufmännischen Ausbildung in Verbindung mit der menschlichen Nähe und dem sozialen Aspekt gereizt. Durch die Tätigkeit meiner Mutter und Praktika hatte ich schon einen sehr guten Einblick in den Arbeitsalltag einer Rehaklinik. Ich bin froh heute eine sehr abwechslungsreiche und vielfältige Ausbildungsstelle in einer Zukunftsbranche zu haben.

Meine Ausbildung werde ich verkürzt im Januar 2020 abschließen und möchte danach im Unternehmen bleiben und plane parallel nebenberuflich BWL in Hamburg zu studieren.

Ich freue mich, dass ich auch dabei von der Nordseeklinik Westfalen unterstützt werde.

Die Mentorin

Andrea Roeloffs

Als Mutter von zwei mittlerweile erwachsenen Söhnen macht es mir sehr viel Spaß junge, wissbegierige Menschen auf ihrem Weg ein Stück zu begleiten.

Das hält mich einerseits fit und es macht mir Freude mein Wissen weiterzugeben, verborgene Fähigkeiten zu entdecken und zu fördern und dabei auf die individuelle Persönlichkeit jedes Einzelnen einzugehen.

Auf diese Weise vermittele ich unseren „Talenten“ nicht nur theoretisches Wissen, sondern habe die Chance mit meiner menschlichen Erfahrung die einzigartigen Persönlichkeiten unserer Azubis mitzuprägen.

Der Chef

Dr. Ralf J. Jochheim

Ich sehe meine Generation in der Verantwortung die „Next Generation“ aus- und weiterzubilden. Vom Wissen unserer langjährigen Mitarbeitenden und von meinem eigenen sollen junge motivierte Menschen profitieren und ihren eigenen Weg finden.

Vorzugsweise begleiten wir gerne Insulaner auf diesem Weg, weil wir uns als Familienunternehmen auf der Insel Föhr, der Tradition, der Qualität und dem Erhalt der Werte der Inselgesellschaft verpflichtet fühlen.

Besonders die Weiterentwicklung von Menschen und Konzepten im Gesundheitswesen liegt mir persönlich dabei besonders am Herzen, da die wertvolle Arbeit der letzten 26 Jahre mein eigenes Leben sehr bereichert hat.

Noch Fragen?

⇓ Oder jetzt gleich bewerben?

Nordseeklinik Westfalen
Frau Marina Braun
Sandwall 25-27
25938 Wyk auf Föhr

Telefon: 04681-599-141
Bewerbung@Nordseeklinik.online

Website der Unternehmensgruppe:
www.ARGE.Nordseekliniken.info

Anmerkung:
Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird in vielen Teilen der Ausschreibung eine geschlechtsneutrale Schreibweise bzw. die männliche Bezeichnung gewählt. Die Berufsbezeichnungen bzw. Gattungsbegriffe gelten für alle Menschen gleichermaßen.

⇓ Medizinische/r Fachangestellte/r (m/w/d)

⇓ Welche Aufgaben warten auf Dich?
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Betriebliche Organisation
  • Betreuen und Beraten von Patienten und Patientinnen
  • Gesundheitsschutz und Hygiene; Schutz vor Infektionskrankheiten
  • Maßnahmen der Arbeits- und Praxishygiene
  • Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen
  • Kommunikationsformen und –methoden
  • Verhalten in Konfliktsituationen
  • Zeitmanagement
  • Information und Dokumentation
  • Kommunikation und Kooperation
  • Informations- und Kommunikationssysteme
  • Arbeitsorganisation, Teamarbeit und Kooperation
  • Marketing
  • Verwaltung und Abrechnung
  • Abrechnungswesen
  • Medizinische Dokumentation und Berichtswesen
  • Datenschutz und Datensicherheit
  • Durchführen von diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen unter Anleitung und Aufsicht eines Arztes
  • Assistenz bei ärztlicher Diagnostik
  • Assistenz bei therapeutischer Diagnostik
  • Umgang mit Arzneimitteln, Sera und Impfstoffen sowie Heil- und Hilfsmitteln
  • Grundlagen der Prävention und Rehabilitation
  • Handeln bei Not- und Zwischenfällen, …

Zusätzliche Einsatzbereiche:

Reha-Assistenz, Hospitation bei der ärztlichen Aufnahme, mehr-monatige Einsatzzeiten in einer Arztpraxis, Inhalationstherapie, …

⇓ Die Ausbildung in Zahlen

Voraussetzungen
Realschulabschluss oder sehr guter Haupschulabschluss

Dauer
3 Jahre

Ablauf
Die/Der Auszubildende wird im Laufe der drei Jahre in allen klinischen Abteilungen eingesetzt und kann sich die skizzierten Fähigkeiten unter Anleitung der jeweiligen Berufsgruppenmitglieder und der Ausbilder aneignen. Ergänzend finden interne Weiterbildungen im Betrieb statt. Die fachspezifische  Berufsschulbildung erfolgt derzeit Dienstags und Donnerstags in Niebüll.

Außerdem finden ergänzend 7 überbetriebliche Ausbildungseinheiten (3-7 Tageblöcke) bei der Ärztekammer in Bad Segeberg statt.

Arbeitszeiten
Der Auszubildende hat eine Wochenarbeitszeit von 40 Stunden an 5 Arbeitstagen pro Woche und wird in der Regel tageszeitlich zwischen 7.00 und 17.00 Uhr im Schwesterndienst und in der Diagnostik nach Dienstplan eingesetzt. Ergänzend sind Jugendschutzvorschriften bei Auszubildenden unter 18 zu beachten.

Gehalt
1.Lehrjahr:       € 805,00 pro Monat
2.Lehrjahr:       € 850,00 pro Monat
3.Lehrjahr:       € 900,00 pro Monat

Urlaub
unter 18 Jahren: 25 Arbeitstage pro Kalenderjahr
über 18 Jahren: 24 Arbeitstage pro Kalenderjahr

⇓ Perspektiven, Aufstiegschancen, Qualifikationen

Selbstverständlich streben wir nach erfolgreichem Lehrabschluß eine Fortbeschäftigung in unserem Unternehmen an.

Als ausgebildete/r Medizinische/r Fachangestellte/r kann der/die Absolvent/in in Klinikbetrieben, Arztpraxen und Medizinischen Versorgungszentren, aber auch in artverwandten Bereichen des Gesundheitsmarkts arbeiten. Das Gesundheitswesen ist der Zukunftsarbeitsmarkt und ausgebildete Fachkräfte im Gesundheitswesen sind aufgrund der breiten berufstypischen Kenntnisse sowie umfassender Erfahrungen im Umgang mit kranken, aber auch präventiv zu betreuenden Menschen gefragte Mitarbeitende.

Neben einer Vielzahl von indikationsspezifischen und diagnostischen Weiterbildungsmöglichkeiten, bestehen Aufstiegschancen in allen klinikspezifischen Bereichen, Praxen, Sanitätsdiensten oder Altenheimen. Führungsverantwortung kann später u. a. als Teamleiter, Abteilungsleiter oder als Praxismanager übernommen werden. Für die Übernahme einer Leitungsfunktion ist z. B. eine Weiterbildung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen oder zum Fachwirt für ambulante Versorgung zu empfehlen.

Weitere Qualifikations- und Spezialisierungsoptionen sind z. B. (Pneumologischer) Fachassistent, Rettungssanitäter, Qualitätsfachkraft, Pflegeberater, Betreuungskraft, Betrieblicher Gesundheitsmanager, …

Wir möchten uns vorstellen:

Die Auszubildende

Jelva Brett

Ich habe mich für eine Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten entschieden, weil das Aufgabenspektrum vielseitig, abwechslungsreich und spannend ist. Ich stehe ständig in Kontakt mit vielen interessanten Menschen, sowohl Patienten und Gäste, als auch mit einem Mitarbeiterteam mit einem bunten Aufgabenspektrum. Die Aufgaben wechseln zwischen Verwaltungsarbeit, über diagnostische und therapeutische Assistenztätigkeiten bis hin zu persönlichen Betreuungsleistungen.

Das Besondere an meiner Ausbildung in einer Rehaklinik ist, dass wir oft beeinflussen und begleiten können, wie sich der Gesundheitszustand der Patienten verbessert und viele von ihnen Erfolge feiern können. Zu erleben, wie sich der Zustand von Menschen in nur drei Wochen zum Positiven verändert, ist das Schönste an meiner Arbeit.

Die Ausbilderin

Monika Roeske

Mir macht es seit Jahren immer wieder Spaß junge Menschen bei der Ausbildung in diesem sozialen Beruf zu begleiten und ihre Begeisterung bei der Arbeit mit Menschen zu erleben.

Die Tätigkeit als Medizinische Fachangestellte fördert die Entwicklung der Azubis zu Persönlichkeiten und der Umgang mit den verschiedensten Charakteren stärkt ihre soziale Kompetenz.

Das Berufsfeld hat Zukunft, weil gut ausgebildete Kräfte in der wachsenden Gesundheitsbranche gesucht werden und ein breitgefächertes Einsatzfeld ermöglicht.

Der Chef

Dr. Ralf J. Jochheim

Ich sehe meine Generation in der Verantwortung die „Next Generation“ aus- und weiterzubilden. Vom Wissen unserer langjährigen Mitarbeitenden und von meinem eigenen sollen junge motivierte Menschen profitieren und ihren eigenen Weg finden.

Vorzugsweise begleiten wir gerne Insulaner auf diesem Weg, weil wir uns als Familienunternehmen auf der Insel Föhr, der Tradition, der Qualität und dem Erhalt der Werte der Inselgesellschaft verpflichtet fühlen.

Besonders die Weiterentwicklung von Menschen und Konzepten im Gesundheitswesen liegt mir persönlich dabei besonders am Herzen, da die wertvolle Arbeit der letzten 26 Jahre mein eigenes Leben sehr bereichert hat.

Noch Fragen?

⇓ Oder jetzt gleich bewerben?

Nordseeklinik Westfalen
Frau Marina Braun
Sandwall 25-27
25938 Wyk auf Föhr

Telefon: 04681-599-141
Bewerbung@Nordseeklinik.online

Website der Unternehmensgruppe:
www.ARGE.Nordseekliniken.info

Anmerkung:
Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird in vielen Teilen der Ausschreibung eine geschlechtsneutrale Schreibweise bzw. die männliche Bezeichnung gewählt. Die Berufsbezeichnungen bzw. Gattungsbegriffe gelten für alle Menschen gleichermaßen.

Ausbildungsplätze
im ATLANTIS Hotel am Meer

⇓ Hotelfachfrau/mann (m/w/d)

⇓ Welche Aufgaben warten auf Dich?

Umgang mit Gästen, Beratung und Verkauf
Gastgeberfunktion für die Gäste in den Bereichen Rezeption, Restaurantservice, Freizeitgestaltung, Küche, usw. inklusive Beachtung berufsbezogener Rechtsvorschriften, …

Service
Speisen und Getränke servieren, Gäste bei der Auswahl beraten und Produkte verkaufen, bei Service- und Menübesprechungen mitwirken, betriebliches Kassensystem bedienen, …

Küche
Produkte auf Beschaffenheit prüfen, Verwendungsmöglichkeiten zuordnen, Arbeitstechniken und Garverfahren zur Speisenherstellung anwenden, einfache Speisen unter Beachtung der Rezepturen, der Ernährungslehre und der Wirtschaftlichkeit zubereiten, …

Warenwirtschaft
Waren annehmen und prüfen, gemäß den Ansprüchen einlagern, Lagerbestände kontrollieren, …

Empfang
Kommunikation und Gästeberatung am Telefon und face-to-face, Korrespondenz führen, Reservierungspläne führen und Zimmerbelegung planen, Hotelkasse führen und Buchungen vornehmen, Abrechnungen durchführen, …

Hygiene
Vorschriften und Grundsätze zur Personal- und Betriebshygiene anwenden, Desinfektions- und Reinigungsmitte ökonomisch einsetzen, …

weitere Einsatzbereiche
Wirtschaftsdienst, Marketing, Werbung und Verkaufsförderung, Zimmerreinigung, Einsetzen von Geräten, Maschinen und Gebrauchsgütern, Arbeitsplanung, Controlling.

⇓ Die Ausbildung in Zahlen

Voraussetzungen
Realschulabschluss oder sehr guter Hauptschulabschluss

Dauer
3 Jahre

Ablauf
Die/Der Auszubildende wird im Laufe der drei Jahre in allen Abteilungen eingesetzt und kann sich die skizzierten Fähigkeiten unter Anleitung der ausgelernten Mitarbeitenden und der Ausbilder aneignen. Ergänzend finden regelmäßig interne Weiterbildungen im Betrieb statt. Die fachspezifische Berufsschulbildung erfolgt auf Sylt in der Form von Blockunterricht.

Arbeitszeiten
Der Auszubildende hat eine Wochenarbeitszeit von 40 Stunden an 5 Arbeitstagen pro Woche und wird in der Regel tageszeitlich zwischen 7.00 und 21.00 Uhr in den verschiedenen Abteilungen nach Dienstplan eingesetzt. Der Dienst in unseren Betrieben ist im Gegensatz zu üblichen Gastronomie-bzw. Hotelbetrieben klar strukturiert und findet bis auf seltene Ausnahmen immer in der angegeben Kernarbeitszeit statt!
Ergänzend sind Jugendschutzvorschriften bei Auszubildenden unter 18 zu beachten.

Gehalt
Aktueller Stand laut DEHOGA Schleswig-Holstein e.V.
1.Lehrjahr: € 700,00 pro Monat
2.Lehrjahr: € 750,00 pro Monat
3.Lehrjahr: € 900,00 pro Monat

Urlaub
unter 18 Jahren: 25 Arbeitstage pro Kalenderjahr
über 18 Jahren: 24 Arbeitstage pro Kalenderjahr

⇓ Perspektiven, Aufstiegschancen, Qualifikationen

Selbstverständlich streben wir nach erfolgreichem Lehrabschluß eine Fortbeschäftigung in unserem Unternehmen an.

Als ausgelernte/r Hotelfachfrau/-mann kann der Absolvent in allen gastronomischen, aber auch in artverwandten Berufsbereichen arbeiten und ist aufgrund der berufstypischen Flexibilität und Vielseitigkeit immer ein gefragter Mitarbeitender.

Aufstiegschancen bestehen in den einzelnen gastronomischen Bereichen in alle Führungsebenen vom Teamleiter, über den Abteilungsleiter bis hin zur/zum Hoteldirektor/in. Für eine Direktionslaufbahn ist der Besuch einer Hotelfachschule oder alternativ eine Weiterbildung zum Hotelmeister anzuraten.

Weitere Qualifikations- und Spezialisierungsoptionen sind z. B. Ausbilder, Sommelier, Controller, Wirtschaftsdirektor, Veranstaltungsleitung, Tourismusdirektor, Eröffnung eines eigenen gastronomischen Betriebes, …

Wir möchten uns vorstellen:

Die Auszubildende

Faray Berger

Bei meiner Entscheidung für diese Ausbildung haben mich die tollen beruflichen Zukunftsperspektiven gereizt und die Aussicht mit dieser Qualifikation später auf der ganzen Welt arbeiten zu können. Gespräche mit meiner Tante, die selbst Hotelfachfrau ist, haben mich in meiner Entscheidung bestärkt.

Ich hatte und habe jeden Tag die Chance neue Erfahrungen zu sammeln und in unterschiedlichsten Arbeitsbereichen zum Einsatz zu kommen (Service, Rezeption, Küche, Verwaltung, …) und nebenbei auch noch meine Sprachkenntnisse und meine Kommunikationsfähigkeiten zu verbessern. Ganz besonders liegt mir auch im Team zu arbeiten, weil es einfach Spaß macht und es mir leichter fällt im Team zu lernen.

Der Ausbilder

Stephan Pulm

Ein guter Gastgeber sein zu können bringt Freude und Dankbarkeit!

Nach einer vielseitigen Ausbildung stehen jungen Hotel- oder Restaurantfachleuten und Köchen Tür und Tor auf der ganzen Welt offen. So konnte ich z.B. Erfahrungen und Erlebnisse auf einem Kreuzfahrtschiff rund um den Globus und in verschiedenen Stationen in Europa sammeln.

Mit Leidenschaft versuche ich meine Begeisterung für das Hotel- und Gaststättengewerbe an junge Menschen weiterzugeben. In unserem Hotel dreht sich alles um den Gast und Genuss. Mit netten Kollegen in einem tollen Team kümmern wir uns um die schönste Zeit des Jahres.

Der Chef

Dr. Ralf J. Jochheim

Ich sehe meine Generation in der Verantwortung die „Next Generation“ aus- und weiterzubilden. Vom Wissen unserer langjährigen Mitarbeitenden und meinem eigenen sollen junge motivierte Menschen profitieren und ihren individuellen Weg finden.

Vorzugsweise begleiten wir gerne Insulaner auf diesem Weg, weil wir uns als Familienunternehmen auf der Insel Föhr der Tradition, der Qualität und dem Erhalt der Werte der Inselgesellschaft verpflichtet fühlen.

Durch meinen eigenen Berufsweg weiß ich welche vielfältigen Möglichkeiten auf der Basis einer guten Ausbildung in der Hotellerie erwachsen können und bin stolz darauf, meinen Erfahrungsschatz mit jungen Talenten teilen zu dürfen.

Noch Fragen?

⇓ Oder jetzt gleich bewerben?

ATLANTIS Hotel am Meer
Herr Stephan Pulm
Sandwall 29
25938 Wyk auf Föhr
www.NORDSEEHOTEL.info

Telefon: 04681-599-100
Bewerbung@Nordseehotel.info

Anmerkung:
Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird in vielen Teilen der Ausschreibung eine geschlechtsneutrale Schreibweise bzw. die männliche Bezeichnung gewählt. Die Berufsbezeichnungen bzw. Gattungsbegriffe gelten für alle Menschen gleichermaßen.

Neuigkeiten, Presse, Veranstaltungen

Patientenbibliothek “COPD in Deutschland”, (3/2019)

Mangelernährung
bei COPD-Patienten

Messung von Ernährungszuständen
mit der Bio-Impedanz-Analyse (BIA)


Ein Beitrag unserer Ernährungsexperten Britta Ziebarth, MSc und Roxana J. Jochheim

Weiterlesen

Patientenbibliothek “COPD in Deutschland”, (3/2019)

Mangelernährung bei COPD-Patienten

Messung von Ernährungszuständen
mit der Bio-Impedanz-Analyse (BIA)

Der Ernährungszustand gibt Auskunft darüber, wie gut ein Mensch mit Nährstoffen und Energie versorgt ist. Bei den meisten COPD-Patienten kommt es im Verlauf der Erkrankung zu einer Verschlechterung des Ernährungszustandes.

Ein schlechter Ernährungszustand oder eine Mangelernährung wirkt sich negativ auf den Verlauf der COPD-Erkrankung aus. Die Betroffenen sind geringer belastbar, infektanfälliger, benötigen längere Erholungszeiten nach Krankenhausaufenthalten und erleben häufiger Exazerbationen.

Messung von Ernährungszuständen mit der Bio-Impedanz-Analyse

Die Bio-Impedanz-Analyse ist eine Methode zur Messung der Körperzusammensetzung. Mithilfe der BIA wird die fettfreie Masse mit dem gesamten Körperwasser und die Muskelmasse mit ihren stoffwechselaktiven Zellen sowie indirekt die Fettmasse bestimmt und ist ein wichtiges Instrument, um eine Mangelernährung frühzeitig zu diagnostizieren. Deshalb wird diese Analysemethode auch in der Rehabilitation von COPD-Patienten eingesetzt.

In der Rehabilitation von COPD-Patienten erfolgt eine kombinierte Ernährungs- und Trainingstherapie. Schon am Ende einer spezialisierten COPD-Reha, bei der der Patient motiviert mitarbeitet, sind i.d.R. positive Veränderungen in der Körperzusammensetzung erkennbar. Die BIA-Auswertung veranschaulicht den Aufbau von Muskelmasse, die Beseitigung von Mangelernährung, Reduktion von Übergewicht und eine bessere Zellgesundheit.

Den kompletten Beitrag finden Sie hier

© 2019 Nordseeklinik Westfalen, Ein Beitrag unserer Ernährungsexperten
Britta Ziebarth, MSc und Roxana J. Jochheim
[https://nordseeklinik-westfalen.de/mangelernaehrung-copd-patienten/]

Verlosung für die erfolgreiche Teilnahme
an der Studie „Neues Credo COPD“

Nicht nur für die
Gesundheit ein Gewinn:
7 Tage Föhrurlaub
als Dankeschön

Die Gewinnerin mit der Losnummer 10100
ist Marion Poth

Weiterlesen

v.l.n.r. Chefarzt Martin Leibl, Sozialberaterin Heidrun Weis, Geschäftsführer Dr. Ralf. J. Jochheim bei der Ziehung des Gewinnerloses.

Verlosung für die erfolgreiche Teilnahme
an der Studie „Neues Credo COPD“

Nicht nur für die Gesundheit ein Gewinn:
7 Tage Föhrurlaub als Dankeschön

Die Gewinnerin mit der Losnummer 10100 ist Marion Poth

Marion Poth aus Bendorf in Rheinland-Pfalz gewinnt einen einwöchigen Aufenthalt im ATLANTIS Hotel am Meer für 2 Personen.

Frau Poth war im Zusammenhang mit ihrem Reha-Aufenthalt in der Nordseeklinik Westfalen gleichzeitig auch Teilnehmerin der Kontrollgruppe zur wissenschaftlichen Studie „Neues Credo COPD“.

Ziel des Forschungsprojekts ist die Evaluation der Nachhaltigkeit von Reha-Erfolgen. Zu diesem Zweck wurden die Teilnehmer der Kontrollgruppe zu Beginn der Reha und ein Jahr nach der Maßnahme befragt. Die erfreuliche Zahl von 135 Teilnehmern brachten sich zu diesem Zweck in die Studie ein. Unter Ihnen wurde der o. g. Preis ausgelost.

Derzeit läuft die Interventionsgruppe, deren Teilnehmer neben regelmäßiger Begleitung und kontinuierlicher Befragung im Anschluss an die Reha u. a. ein Jahr lang Bewegungstagebücher führen. Alle in beiden Gruppen erhobenen Daten werden nach Abschluss der Studie vom Institut für Sozialmedizin und Epidemiologie der Universität Lübeck ausgewertet und gegenübergestellt. Der Abschluss der Studie wird im September 2020 erwartet. Auch für diese Teilnehmer findet eine Verlosung von dann 3 Aufenthalten im Hotel Atlantis statt. Mehr zur Studie unter www.atemwege.science.

Nicht nur Marion Poth, auch allen anderen Studienteilnehmern möchten wir für ihren Fleiß danken und diejenigen ohne Losglück daran erinnern, dass sie auf jeden Fall Gesundheitsgewinner sind.Wir wünschen Allen alles Gute.

Facebook

© 2019 Nordseeklinik Westfalen, D. Scheyda
[https://nordseeklinik-westfalen.de/gewinner-der-verlosung-studie-neues-credo-copd/]

Patientenbibliothek “COPD in Deutschland”, (1/2019)

Kohärenzgefühl
und Resilienz

Die Schlüssel zu mentaler Stärke

Weiterlesen

Patientenbibliothek “COPD in Deutschland”, (1/2019)

Kohärenzgefühl
und Resilienz

Die Schlüssel zu mentaler Stärke

Im Fachartikel „Kohärenzgefühl und Resilienz“ der Arzt- und Patientenzeitschrift „COPD in Deutschland“ beschreibt Dr. Ralf. J. Jochheim diesen Zusammenhang und erörtert, warum das Vertrauen in sich selbst zur Stärkung der eigenen Gesundheit beiträgt.

Das Zusammenspiel zwischen dem Ausbau des (Selbst-)Vertrauens mit der Stärkung der einzelnen Resilienzfaktoren eröffnet den Horizont zum Ausbau der individuellen Ressourcen. Die mentale Handlungsfähigkeit wird erweitert und trägt dazu bei, mit belastenden Lebensumständen besser umgehen zu können und die Lebensqualität zu erhöhen.

Resilienz ist trainierbar und ihre Stärkung ist auch bei an COPD erkrankten Menschen unverzichtbarer Bestandteil einer erfolgreichen Reha.

Lesen Sie den Artikel über das kompetenzorientierte Reha-Konzept der Nordseeklinik Westfalen

Welche Potentiale resiliente Menschen abrufen können ist sehr erstaunlich und beeindruckend, wie beispielsweise das Erlebnis der COPD-Patientin Beate in einem weiteren Artikel der Zeitschrift “COPD in Deutschland” beweist.

Wie erfolgreich Reha sein, zeigen das Interview der Patientin Beate und ihre Erlebnisse

 

Facebook

© 2018 Nordseeklinik Westfalen, Dr. Ralf. J. Jochheim
[https://nordseeklinik-westfalen.de/kohaerenzgefuehl-und-resilienz-die-schluessel-zu-mentaler-staerke/]

Nordseeklinik Westfalen 01|2019

Gratulation zum erfolgreichen Ausbildungsabschluss zur
Kauffrau im Gesundheitswesen

Breites Ausbildungsspektrum in Klinik und Hotel

Weiterlesen

Mit der frischgebackenen Kauffrau freuen sich ihre Mentorin Andrea Roeloffs und der Ausbilder Dr. Ralf J. Jochheim

Nordseeklinik Westfalen 01|2019

Gratulation zum erfolgreichen Ausbildungsabschluss zur
Kauffrau im Gesundheitswesen

Breites Ausbildungsspektrum in Klinik und Hotel

Von D. Scheyda, 8. März 2019

Von der Notwendigkeit Ausbildungsangebote zu schaffen, die junge Menschen dazu befähigen, wertvolle Mitarbeiter und Führungskräfte zu werden, ist Gesundheitsökonom Dr. Jochheim überzeugt. Dazu gehört, den nachfolgenden Generationen sein eigenes Wissen und seine Kernkompetenzen weiterzugeben.

Seit 2016 gibt es in der Nordseeklinik Westfalen und im Atlantis Hotel am Meer ein breites Spektrum an Ausbildungsplätzen und Möglichkeiten der Weiterqualifizierung.

Die erste Auszubildende im Rahmen dieses Programms wurde Marina Braun. Weitere Azubis, auch in gastronomischen und medizinischen Ausbildungsberufen, folgten und bereichern seitdem die Mitarbeiterschaft der Nordseeklinik und des Hotels.

„Eine hochwertige Ausbildung bietet nicht nur den jungen Menschen eine Lebensperspektive, sie sichert auch die Zukunft der Familienbetriebe auf einem qualitativ hohen Niveau.“, ergänzt Dr. Jochheim.

Am 24. Januar 2019 schloss Marina Braun ihre Ausbildung zur Kauffrau im Gesundheitswesen mit der Prüfung vor der Industrie und Handelskammer zu Lübeck mit der Note 1,1 sehr erfolgreich ab.

Als „fertige“ Kauffrau bleibt Marina Braun der Nordseeklinik Westfalen erhalten. Sie übernimmt eine verantwortliche Stelle in der Klinikverwaltung.

Auf ihrem weiteren Karriereweg zur Fachwirtin im Gesundheits- und Sozialwesen wird sie die Klinik engagiert unterstützen, verspricht der Geschäftsführer Dr. Jochheim.

Facebook

© 2019 Nordseeklinik Westfalen, D. Scheyda
[https://nordseeklinik-westfalen.de/ausbildungsabschluss-kauffrau-gesundheitswesen-nordseeklinik-westfalen/]

7. September 2019, Hattingen/NRW

Symposium Lunge 2019

Ein Symposium für alle Atemwegs- und Lungenerkrankten, deren Angehörige, Ärzte und Fachpersonal. Besuchen Sie uns auf unserem Messestand. Wir möchten Sie kennenlernen.

Filmbeitrag RTL-life, 17.11.18

Trotz COPD mit dem Fahrrad durch die Alpen

Die Vorbereitung auf diese anspruchsvolle Tour begann in der Nordseeklinik Westfalen

Weiterlesen

Filmbeitrag RTL-life, 17.11.18

Trotz COPD mit dem Fahrrad
durch die Alpen

Die Vorbereitung auf diese anspruchsvolle Tour
begann in der Nordseeklinik Westfalen

Von Sabine Jochheim, 25. November 2018

Dieses Ziel klingt zuerst etwas widersprüchlich, aber Beate schildert in einer TV-Reportage von RTL-Life, wie sie es geschafft hat, sich diesen langgehegten Traum zu erfüllen. Die Vorbereitung auf diese anspruchsvolle Tour begann sie in der Nordseeklinik Westfalen auf der Insel Föhr.

In ihrer dreiwöchigen Reha-Maßnahme erlebte und erlernte Beate die Inhalte des klinikeigenen PRÄGRESS®-Konzepts und leitete daraus die für sie geeigneten Verhaltensoptimierungen ab. Das klinikeigene Konzept vereint Elemente aus den Bereichen Bewegung, Ernährung und mentalen Lösungsstrategien, wie u. a. die Stärkung der Resilienz.

So konnte Beate die Auswirkungen ihrer Erkrankung COPD positiv beeinflussen, neues Selbstbewusstsein sammeln und Kräfte entwickeln, die es möglich machten die Alpen zu bezwingen. Als dann ihr Mann verunglückte, griff sie darüber hinaus auf Stärken und Resilienzeigenschaften zurück, die bewundernswert sind und RTL-Life auf ihr außergewöhnliches Schicksal aufmerksam werden ließ.

Das Video aus der Reportage zeigt diese außergewöhnliche und emotionale Geschichte …

Facebook

© 2018 Nordseeklinik Westfalen, Sabine Jochheim
[https://nordseeklinik-westfalen.de/trotz-copd-mit-dem-fahrrad-durch-die-alpen/]

FOCUS-GESUNDHEIT 09|2018

Die Nordseeklinik Westfalen zählt zu Deutschlands TOP-REHAKLINIKEN

Wir freuen uns über diese Auszeichnung, werden uns jedoch nicht auf diesen Lorbeeren ausruhen.

Weiterlesen

FOCUS-GESUNDHEIT 09|2018

Die Nordseeklinik Westfalen zählt zu Deutschlands TOP-REHAKLINIKEN

Wir freuen uns über diese Auszeichnung, werden uns jedoch nicht auf diesen Lorbeeren ausruhen.

Von Roxana J. Jochheim, 11. November 2018

Das monothematische Magazin FOCUS-GESUNDHEIT ermittelte in diesem Jahr erstmals auch die TOP-Rehakliniken im Indikationsspektrum LUNGE. Bei dieser Wahl wurde die Nordseeklinik Westfalen als TOP-Rehaklinik ausgezeichnet.

Zusammen mit dem Rechercheinstitut MINQ (Munich Inquire Media) wurden von FOCUS aus 1.400 Einrichtungen die besten ausgewählt und mit dem FOCUS-Gütesiegel prämiert.

Die Auswahl der TOP-Rehakliniken basiert u.a. auf Empfehlungen von niedergelassenen Fachärzten, Chefärzten von Kliniken, Patientengruppen, Selbsthilfeverbänden und Sozialdiensten in Krankenhäusern. Es wurden mehr als 13.613 Empfehlungen/Bewertungen berücksichtigt. Ein weiteres wichtiges Kriterium bildet der Bereich „Rehamedizin“. Er umfasst Informationen über die von offizieller Stelle gemessene Strukturqualität.

Mit Stolz veröffentlichen wir unsere Urkunde an dieser Stelle.

Facebook

© 2018 Nordseeklinik Westfalen, Roxana J. Jochheim
[https://nordseeklinik-westfalen.de/nordseeklinik-westfalen-zaehlt-zu-deutschlands-top-rehakliniken/]

C_NorKliWest_Symposium_2018_010918-thumb.jpg

Symposium-Lunge 2018 in Hattingen/NRW

Wertvoller Austausch mit Motivationsfaktor

Erfolgreiche Messeteilnahme der Nordseeklinik Westfalen und der Forschungsgesellschaft Atemwegerkrankungen e.V.

Weiterlesen

Symposium-Lunge 2018 in Hattingen/NRW

Wertvoller Austausch mit Motivationsfaktor

Erfolgreiche Messeteilnahme der Nordseeklinik Westfalen
und der Forschungsgesellschaft Atemwegerkrankungen e.V.

Von Dr. Ralf. J. Jochheim, 09. Oktober 2018

Auch in diesem Jahr nahmen die Nordseeklinik Westfalen und die Forschungsgesellschaft Atemwegerkrankungen e.V. wieder am Symposium-Lunge mit einem Messestand teil und luden erstmals auch zu einem Workshop ein. Die ca. 2500 Besucher bestehend aus Fachleuten, Betroffenen und Angehörigen informierten sich im nordrheinwestfälischen Hattingen bei 34 Ausstellern über medizinische Geräte, Rehabilitationsmöglichkeiten und Selbsthilfegruppen.

Chefarzt Martin Leibl, Geschäftsführer Dr. Ralf J. Jochheim und Stellvertreter Jörg Hackstein führten am Messestand mit Inselflair lebendige Informations- und Beratungsgespräche und waren im regen Austausch mit vielen Interessierten. Unterstützt von der medizinischen Fachangestellten Christina Jeske wurden vor Ort medizinische Messungen der „Dosieraerosolverteilung“ und der „individuellen Kohlenmonoxidbelastung“ angeboten.


Foto: Copyright COPD Deutschland e.V.

Auch der Workshop „Wege zur Rehabilitation – Was kann eine Rehabilitationsmaßnahme leisten“, durchgeführt von Martin Leibl und Jörg Hackstein, erfreute sich einer hohen Beteiligung. So konnten im Anschluss auch noch viele wichtige Fragen beantwortet werden. Wie schon im vergangenen Jahr war die Veranstaltung geprägt von wertvollem Austausch mit einem hohen Motivationsfaktor für alle Beteiligten.

Der Messestand für das 12. Symposium-Lunge ist fest gebucht und die Vorfreude auf den 07. September 2019 ist bei den Mitarbeitern/ innen der Rehaklinik und der Forschungsgesellschaft schon heute groß.

Weitere Informationen:

Pressetext zum Download:
https://nordseeklinik-westfalen.de/wp-content/uploads/2018/09/Pressemitteilung_140918-1_rjj.pdf

Nachbetrachtung zum 11. Symposium Lunge 2018:
https://www.lungenemphysem-copd.de/pages/public/symposium-lunge/symposium-2018/offizielle-nachbetrachtung/index.php

Der Film zum 11. Symposium Lunge (Youtube):
https://www.youtube.com/watch?v=-zBy0R2vw5k&t=0s&list=PL-Evyol8F6WDcOz-jYFjm6tTbLxiCtrJp&index=2

Facebook

© 2018 Nordseeklinik Westfalen, Dr. Ralf J. Jochheim
[https://nordseeklinik-westfalen.de/symposium-lunge-2018-copd-asthma-schwerpunktklinik/]

Veröffentlichung:
Arzt- & Patientenzeitschrift
Patientenbibliothek – COPD in Deutschland

Pneumologische Rehabilitation bei COPD

Optionen und Chancen
für den Alltag

Weiterlesen

Pneumologische Rehabilitation bei COPD

Optionen und Chancen für den Alltag

Die Hauptaufgabe einer Rehabilitationsklinik ist es durch umfangreiche Programme dem Patienten eine gesundheitsorientierte Verhaltensoptimierung zu vermitteln. Im folgenden Artikel erhalten Sie einen Eindruck über den Ablauf einer 3-wöchigen pneumologischen Rehabilitation bei COPD und Beschreibungen einiger ausgewählter Stationen während der Rehabilitation. Dabei wird uns Patient Jens B.* etappenweise bildlich begleiten.

Lesen Sie den kompletten Artikel.

 Den Download bekommen Sie hier. Den Download bekommen Sie hier.

 

30. August 2018

Veröffentlichung:
Arzt- & Patientenzeitschrift
Patientenbibliothek – COPD in Deutschland

Möglichkeiten einer
pneumologischen Rehabilitation

Weiterlesen

Möglichkeiten einer
pneumologischen Rehabilitation

Ein wesentlicher Faktor der leitlinienkonformen Basistherapie bei der COPD ist nach aktuellen Erkenntnissen die pneumologische Rehabilitation. Im Rahmen der Rehamaßnahmen haben Betroffene die Möglichkeit zur fundierten Aufklärung und Analyse ihrer Erkrankung.

Parallel dazu sollten transparent physische, psychische, medikamentöse und ernährungsspezifische Konzepte sowie deren Zusammenhänge vermittelt werden. Oberstes Ziel muss sein, die Lebensqualität des Einzelnen zu erhöhen bzw. zu stabilisieren und seine Teilhabe in allen Lebensbereichen sicherzustellen.

Die Qualität der dabei vermittelten Hilfestellungen und Lösungsstrategien wird gesichert durch die Expertise und die Erfahrung interdisziplinärer Teams in spezialisierten Kliniken und besitzt daher zentralen Wert bei der erfolgreichen Langzeitbehandlung von COPD-Patienten.

In diesem Artikel werden die Risikofaktoren und die zu bearbeitenden Meilensteine in der pneumologischen Rehabilitation inhaltlich skizziert und ihr Stellenwert für eine erfolgreiche COPD-Behandlung aufgezeigt.

Lesen Sie den kompletten Artikel.

 Den Download bekommen Sie hier. Den Download bekommen Sie hier.

 

15. Mai, 2018

STUDIE DEUTSCHLAND TEST
„99 TOP-Adressen für Arbeitnehmer“

Auszeichnung in der Fachzeitschrift Focus:

Die Nordseeklinik Westfalen
auf Platz 17 der besten klinischen Arbeitgeber

Weiterlesen

Die Nordseeklinik Westfalen
auf Platz 17 der besten klinischen Arbeitgeber

Bei der Studie „Top-Karrierechancen in Krankenhäusern“ durchgeführt von Focus und Focus Money wurde unsere Nordseeklinik Westfalen im bundesweiten Vergleich von rund 1.750 Gesundheitsdienstleistern mit Platz 17 ausgezeichnet. Im Rahmen der Studie wurden 1.500 Klinikbetriebe und 250 Unternehmen aus dem Pflege- und Gesundheitsbereich evaluiert.

Für das Ranking wurden die deutschen Gesundheitsdienstleister zu ihren Arbeitsbedingungen befragt sowie Mitarbeiteraussagen in sozialen Netzwerken (Social Listing) analysiert. Die Studienautoren, rund um den renommierten Prof. Dr. Werner Sages von der Universität der Bundeswehr Hamburg, prüften beispielsweise die Entwicklung der Mitarbeiterzahl, den Anteil weiblicher Mitarbeiterinnen im Unternehmen, die Aufstiegschancen, die spezifische Förderung und Weiterbildung von Mitarbeitern und die Mitarbeitertreue zu den Unternehmen.

Auch Angebote zur betrieblichen Gesundheits- und Arbeitsschutzförderung flossen in diese Auswertung ein. Dieser Spezialbereich der Gesellschaft für Resilienz, wird wie auch in anderen Klinikbetrieben, vom Ehepaar Sabine & Dr. Ralf J. Jochheim auch in der Nordseeklinik Westfalen erfolgreich betreut. Grundlage ist hier die Überzeugung, dass nur gesundheitsbewusste und selbstwirksame MitarbeitInnen, die kompetent und präventiv mit Ihrer eigenen Gesundheit umgehen können, auch authentisch PatientInnen bei der Gesundung und bei der Krankheitsverarbeitung betreuen können.

Um dies zu gewährleisten finden u. a. neben Gesundheitsvorsorgeangeboten, wie Fitnesstraining oder Entspannungsverfahren, regelmäßig Seminare zur Stärkung der mitarbeitereigenen Resilienz in der Nordseeklinik Westfalen statt, ergänzt von Coachings und Vortragsveranstaltungen.

Getreu dem Motto der Focus-Studie „Bessere Perspektiven für Mitarbeiter” führen auch sie zu mehr Motivation und Engagement. Und dieses Gesmatpaket kommt am Ende den Patienten zugute.

 FOCUS-Artikel zum Download FOCUS-Artikel zum Download

02. Dezember 2017

Symposium-Lunge 2017

Die Forschungsgesellschaft
als Aussteller auf dem
Treffpunkt für COPD

Weiterlesen

Die Forschungsgesellschaft als Aussteller auf dem Symposium-Lunge 2017, dem Treffpunkt COPD

Am Samstag, 02. September 2017 informierten sich rund 2400 COPD-Betroffene und Angehörige bei 34 Ausstellern u.a. über medizinische Hilfsmittel, Rehabilitation und über Selbsthilfegruppen in Hattingen/Ruhrgebiet.

Für die Forschungsgesellschaft Atemwegerkrankungen ein Pflichttermin. Diesen nahmen die Mitglieder des Vorstands Sabine und Dr. Ralf J. Jochheim, zusammen mit dem Mitglied Herrn Martin Leibl, Chefarzt der Nordseeklinik Westfalen, unterstützt von der medizinischen Fachangestellten Lea Hulka, gerne wahr.

Neben vielen interessanten Beratungs- und Informationsgesprächen wurden auf dem Stand zusätzlich medizinische Messungen der „Dosieraerosolanwendung“ und der „individuellen Kohlenmonoxidbelastung“ angeboten, welche von über 100 Teilnehmern gerne genutzt wurden.

Weiterlesen auf atemwege.science Weiterlesen auf atemwege.science

7. September 2017

Veröffentlichung:
Sarkoidose – Nachrichten und Berichte
Ausgabe Nr. 117

RESILIENZ als
Immunsystem der Seele

Weiterlesen

RESILIENZ als Immunsystem der Seele

Einige Menschen scheinen Nerven wie Drahtseile zu haben, andere lassen sich schon von einer schlecht sitzenden Frisur aus der Ruhe bringen.
Woran aber liegt es, dass wir Menschen in schwierigen Situationen total unterschiedlich reagieren?

Forscher schreiben die Unterschiede der individuellen Ausprägung der seelischen Widerstandskraft, der sogenannten Resilienz, zu.

Fast jeder Mensch erlebt im Laufe seines Lebens unterschiedlich starke Krisen. Sei es eine Trennung, eine schwere Erkrankung, der Tod eines geliebten Menschen oder der Verlust des Arbeitsplatzes.

Manche trifft es so schwer, dass sie die Hoffnung verlieren und an der Belastungssituation fast zerbrechen. Sie fühlen sich ohnmächtig und dem Erlebten hilflos ausgeliefert. Nicht selten entwickeln sich daraus auch Erschöpfungszustände, Depressionen, Angststörungen oder andere psychische Einschränkungen.

Aber es gibt auch Menschen, die Schicksalsschläge gut verarbeiten. Sie leiden zwar nicht weniger, finden aber aus eigener Kraft und mit einem festen Glauben an die eigenen Fähigkeiten wieder zurück in ein glückliches Leben.

Lesen Sie den kompletten Artikel.

 Den Download bekommen Sie hier. Den Download bekommen Sie hier.

 

29. Mai, 2018

© 2018, Nordseeklinik Westfalen, www.Nordseeklinik-Westfalen.de