Untergewicht und Mangelernährung bei COPD -Teaser

Patientenbibliothek „Atemwege und Lunge“, (1/2022)

Untergewicht und Mangelernährung bei COPD

Ernährungstipps und Rezepte aus der Praxis, Teil 10
Ein Beitrag unserer Ernährungstherapeutinnen
Britta Ziebarth, MSc und Roxana J. Nolte-Jochheim, BSc.

Weiterlesen

Patientenbibliothek „Atemwege und Lunge“, (1/2022)

Untergewicht und Mangelernährung bei COPD

Ernährungstipps und Rezepte aus der Praxis, Teil 10

Ernährungszustand als Prognosefaktor

Der Ernährungszustand bei COPD-Patienten beeinflusst die Schwere und den Verlauf der Erkrankung. Zwischen 20 und 60 % der COPD-Patienten weisen eine Mangelernährung auf. Auch normal- und übergewichtige Patienten können von dieser Mangelernährung betroffen sein, wenn zu wenig Muskelmasse vorhanden ist.
Eine Mangelernährung senkt die Muskelkraft, verschlechtert die Lungenfunktion und die Belastbarkeit der Patienten und mindert die Lebensqualität im Alltag. Das Immunsystem ist schwächer, was das Risiko für häufigere Exazerbationen erhöht. Mangelernährte Patienten haben deshalb ein höheres Sterblichkeitsrisiko.

Weiterlesen (inklusive leckerer Rezepte)

© 2022 Nordseeklinik Westfalen, Ein Beitrag unserer Ernährungstherapeutinnen
Britta Ziebarth, MSc und Roxana J. Nolte-Jochheim, BSc.
[https://nordseeklinik-westfalen.de/untergewicht-und-mangelernaehrung-bei-copd/]